Sozialkonzept

 
Die gewerbliche Unterhaltungsautomatenwirtschaft bekennt sich zu Ihrer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung. Transparenz, Glaubwürdigkeit und der gesellschaftliche Dialog stehen im Focus. Ein wichtiger Schritt ist eine Bestandsaufnahme im Rahmen eines Sozialkonzepts für das gewerbliche Spiel in Spielhallen und Gaststätten.

Auf Bitten der Spitzenverbände der deutschen Unterhaltungsautomatenwirtschaft wurde das Sozialkonzept von einem unabhängigen und fachkompetenten Beirat erarbeitet, dem folgende Mitglieder angehören:

  • Prof. Georg-Berndt Oschatz, Kultusminister a. D. (Vorsitzender des Beirates)
  • Elke Monssen-Engberding, Vorsitzende der Bundesstelle für jugendgefährdende Medien
  • Prof. em. Dr. Dr. h.c. Joachim H. Knoll, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Erwachsenenbildung und außerschulische Järz 2010 im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung das Sozialkonzept präsentiert. Für branchenbezogene Fragen standen Herr Andy Meindl, Präsident des BA, sowie Herr Uwe Christiansen, Vorsitzender des VDAI, zur Verfügung.

    Die Presseinformation, eine Zusammenfassung des Sozialkonzeptes und das Sozialkonzept, veröffentlicht vom Kölner Universitätsverlag, erhalten Sie hier.

    Quelle: Bundesverband Automatenunternehmer e. V.